Kontakt 0
Veröffentlicht am 17.02.2022

Ayran Grießkuchen

Written by Kathrin Szabo
Ayran Grießkuchen

Teilen Sie diese Seite mit Ihren Freunden in den sozialen Medien

Ohne gute Küche an Bord geht einfach kein Segelurlaub. Viele unserer Kunden kochen selbst an Bord und posten dann auch sehr gerne ihre Gerichte. Das macht uns immer eine besondere Freude. Vor allem ist uns auch zu Ohren gekommen, dass immer mehr Männer an Bord den Kochlöffel schwingen.

Chefköche Judith und Volkan von der Pitter Basis in Göcek in der Türkei

Wir freuen uns daher sehr, Ihnen hier das Rezept für Ayran Grießkuchen eine türkische Süßspeise vorzustellen. Gekocht wurde es von unserem Stützpunktleiter Volkan und seiner Frau Judith von unserer Pitter Basis in Göcek.

Was ist Ayran?

Ayran ist ein Getränk aus Vorderasien, hauptsächlich aus der Türkei und dem Kaukasus. Es wird üblicherweise auf Basis von Joghurt, Wasser und Salz zubereitet. Ayran ist sehr erfrischend und wird vor allem in der Türkei sehr gerne als Zwischenmahlzeit zur Abkühlung in der Sommerhitze getrunken. Es ist aber auch gewöhnungsbedürftig und nicht jedem schmeckt Ayran.

Wann isst man den Ayran Grießkuchen am besten?

Der Kuchen kann bereits zum Frühstück oder zum Nachmittagskaffee an Bord genossen werden. Vor allem im Frühling ist es noch nicht zu warm für süße Mehlspeisen. Aber seien wir uns ehrlich, auch im Sommer genießt man gerne einen Kuchen nach dem Mittagessen, nicht wahr? Die Türken essen zum Frühstück lieber deftiges wie Weißbrot, Oliven, Gemüse, Schafskäse oder Rührei und eher keine Süßspeisen. Süßes wird meist abends gegessen, denn die Hauptmahlzeit des Tages ist das Abendessen in der Türkei.

In der türkischen Küche ist der Ayran Grießkuchen als beliebtes Dessert nicht wegzudenken. Vor allem für Naschkatzen ist dieses Dessert ein Traum.

Welche Zutaten werden für den Ayran-Grießkuchen benötigt?

Für den Grießteig:

  • 500 g Hartweizengrieß
  • 1 Pck. Backpulver
  • 3 Eier
  • 250 g Zucker
  • 500 ml Ayran/Joghurt
  • 100 g Kokosraspeln

Für die Creme:

  • 5 Blatt Gelatine
  • 500 ml Ayran/Joghurt
  • 75 g Zucker
  • 4 TL Zitronensaft
  • 250 ml Schlagsahne
  • 1 Pck. Sahnesteif

Außerdem:

  • 26-er Springform, mit Backpapier ausgelegt und an den Rändern gebuttert

Wie wird der Ayran-Grießkuchen zubereitet?

    Step 1: Den Backofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen und den Rand leicht fetten. Für den Teig Grieß und Backpulver in einer Schüssel mischen und bereitstellen.

    Step 2: In einer Rührschüssel die Eier und den Zucker mit dem Handmixer hell-cremig aufschlagen. Dann abwechselnd Grieß und Ayran unterrühren und zum Schluss noch die Kokosraspeln unterheben. Den Teig in die Form füllen und auf mittlerer Schiene etwa 50 min. backen. Kurz in der Form ruhen lassen, dann mit einem Messer den Rand lockern und den Kuchen zum Abkühlen auf ein Kuchengitter stürzen.

    Step 3: In der Zwischenzeit für die Ayrancreme die Gelatine einige Minuten im kalten Ayran einweichen, anschließend etwas ausdrücken und über dem Wasserbad schmelzen. Einige Esslöffel Ayran in die Gelatine rühren, diese Mischung in einer Schüssel unter ständigem Rühren in den restlichen Ayran einlaufen lassen. Zum Schluss Zucker und Zitronensaft unterrühren. Nach ca. 20 min kalt stellen.

    Step 4: In der Zwischenzeit die Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und diese vorsichtig unter die gekühlte Ayranmischung heben. Abgedeckt im Kühlschrank fest werden lassen. Zum Servieren noch mal durchrühren und entweder auf den Kuchen verteilen oder wie Sahne dazu reichen.

    Kleiner Tipp: Wer es gerne süß mag, kann kurz vor dem Servieren noch etwas Himbeersirup über den Kuchen gießen. Wer Ayran nicht mag, kann auch Joghurt als Ersatz verwenden. Viel Spaß beim Nachkochen!

    Kathrin Szabo
    Kathrin Szabo
    author of the article

    KONTAKTIEREN SIE UNS

    SCHLIEßEN

    Pitter Gesellschaft m.b.H.
    Raimund-Obendrauf-Straße 30
    8230 Hartberg, Österreich

    Öffnungszeiten: 08:00 - 18:00 Uhr (Mo - Fr)

    Telefonnummer: +43 3332 66 240

    E-Mail:

    Für allgemeine Anfragen, verwenden Sie bitte dieses Formular:

    Für die Datenerhebung und Datenverarbeitung über das Kontaktformular gilt unsere Datenschutzerklärung.

    Widerrufsbelehrung: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen. Ihre Daten werden dann gelöscht, soweit sie nicht für gesetzliche Anforderungen erforderlich sind.

    Für spezifische Anfragen, verwenden Sie bitte eines dieser Formulare: