Kontakt 0
Veröffentlicht am 09.04.2022

Pašticada - Dalmatinischer Rinderbraten

Written by Christina Pitter-Fürbass
Pašticada - Dalmatinischer Rinderbraten

Teilen Sie diese Seite mit Ihren Freunden in den sozialen Medien

Osterzeit: Da darf gutes Essen nicht fehlen

Wir empfehlen Pašticada, den dalmatinischen Rinderbraten. Das Osterfest ist ein schöner Anlass für ein paar wunderbare Tage mit Familie und Freunden. Wie jedes Jahr freuen wir uns schon auf den Osterhasen und das traditionelle Osteressen. Egal wie Sie Ostern verbringen und was Sie zu Ostern vorhaben, vielleicht verbringen Sie ja sogar schon ein paar tolle Tage am Meer beim Segeln. Zu Ostern wollen wir auch schlemmen und genießen.

Was kommt dieses Jahr auf den Ostertisch?

Auf die Frage: „Was kommt dieses Jahr auf den Ostertisch“, haben wir mit dem folgenden Rezept "Pašticada - Dalmatinischer Rinderbraten" die passende Antwort für Sie.

Darf es ein Osterbraten an den Feiertagen sein?

Pašticada, der traditionelle dalmatinische Rinderbraten, ist ein typisch kroatisches Rezept und eines der bekanntesten Gerichte Dalmatiens. Es wird vor allem zu feierlichen Anlässen serviert. Pašticada gibt es in zahlreichen Varianten, je nach Geschmack werden Gnocchi oder Bandnudeln als Beilage serviert.

Klaus Pitter verrät Ihnen hier seine ganz persönliche Variante von Pašticada und verrät Ihnen wie er diesen geschmorrten Rinderbraten am liebsten zubereitet.

Welche Zutaten brauche ich für Pašticada?

 Zutaten für 6 Personen:

  • 1 1/2 kg Rinderbraten
  • 150 g Bauchspeck im Stück
  • 3 große Karotten, in größere Stifte geschnitten
  • 1/2 Sellerie, ebenfalls in Stifte geschnitten
  • 1 Petersilienwurzel
  • 6 Knoblauchzehen im Ganzen
  • Grober Dijon-Senf zum Einstreichen des Fleisches
  • 2 große Zwiebeln
  • Lauch (nur der weiße Teil), kleingeschnitten, wenn man mag
  • 2 Lorbeerblätter, 1-2 Zweige Rosmarin und Thymian
  • 4 Gewürznelken
  • 250 ml Rotwein
  • 3 EL roter Balsamico Essig
  • 8 getrocknete Pflaumen
  • 2 Fleischtomaten, zerkleinert
  • 2 EL Tomatenmark
  • 250 ml Rindersuppe zum Aufgießen
  • 250 ml Wasser zum Aufgießen
  • Salz und Pfeffer
  • 6 Oliven, geviertelt
  • Olivenöl zum Anbraten

Durch die gute Vorbereitung am Vortag kommt beim Osterfest kein Stress auf. Der Braten köchelt genüsslich am Herd und muss lediglich ein paarmal umgedreht werden.

Wie wird der geschmorrte Rinderbraten Pašticada zubereitet?

Pašticada erfordert eine sorgfältige Vorbereitung am Vortag, denn das Fleisch sollte über Nacht in seiner Marinade ziehen. 

Step 1: Zuerst werden die Karotten und der Sellerie geschält und in größere ca. 1 cm dicke Stifte geschnitten. Schneiden Sie auch den Speck in genauso dicke Streifen. Nehmen Sie dann das Rindfleisch und lassen Sie es im Ganzen.

Step 2: In das Fleisch mit einem scharfen dünnen Messer Löcher von vorne nach hinten stechen und mit den Karotten und Selleriestiften spicken. Den Speck von oben nach unten durchziehen und auch die Knoblauchzehen in das Fleisch drücken. Die herausstehenden Enden abschneiden und in eine große Schüssel für die Marinade geben. Die restlichen Karotten, Sellerie, Petersilienwurzel, Zwiebeln und Lauch klein würfeln und ebenfalls in die Schüssel dazu geben.

2.jpg
3.jpg

 Step 3: Nun das Fleisch salzen und pfeffern und mit Senf bestreichen, dann in die Schüssel mit dem Gemüse geben und mit Rotwein, Balsamico Essig und Wasser aufgießen. Die Gewürznelken, Lorbeerblätter, Rosmarin und Thymian sowie die getrockneten Pflaumen hinzugeben. Die Marinade ist nun fertig, sodass das Fleisch gut über Nacht ziehen kann.   

Step 4: Am nächsten Tag, ca. 2 bis 3 Stunden vor dem Essen, je nach Bratengröße, das Fleisch aus der Marinade nehmen und mit Küchenpapier etwas trocken tupfen. Auch die Marinade vom Gemüse trennen, die Thymian- und Rosmarinzweige sowie die Gewürznelken entfernen. Olivenöl in einem großen Bräter-Topf geben und das Fleisch darin scharf von allen Seiten anbraten.

4.jpg
5.jpg

Step 5: Das Fleisch wieder herausnehmen und mit Alufolie abdecken und rasten lassen. Inzwischen das Gemüse im Topf anbraten. Dann mit der Marinade ablöschen und das Fleisch wieder dazu geben. Jetzt mit Rindssuppe und Wasser (je nach gewünschter Würze) ca. bis zur Hälfte aufgießen. Das Fleisch sollte aber immer bis zur Hälfte mit Flüssigkeit bedeckt sein. Wer mehr Saft möchte, kann natürlich mehr Flüssigkeit verwenden.

Step 6: Die klein geschnittenen Tomaten und das Tomatenmark hinzufügen. Das Ganze nun ca. 2 bis 3 Stunden leicht köcheln lassen und dabei jede Stunde den Braten wenden.

Step 7: Das Fleisch schließlich wieder heraus nehmen und die Lorbeerblätter entfernen. Auch etwas Gemüse aus dem Topf holen und beiseite stellen, den Rest mit einem Stabmixer pürieren. Danach die klein geschnittenen Oliven in die Sauce geben und noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Fleisch nun in Stücke schneiden und zusammen mit den herausgegebenen kleinen Gemüsestücken in den Topf zurück geben, schichten und servieren.

6.jpg
7.jpg
Christina Pitter-Fürbass
Christina Pitter-Fürbass
author of the article

KONTAKTIEREN SIE UNS

SCHLIEßEN

Pitter Gesellschaft m.b.H.
Raimund-Obendrauf-Straße 30
8230 Hartberg, Österreich

Öffnungszeiten: 08:00 - 18:00 Uhr (Mo - Fr)

Telefonnummer: +43 3332 66 240

E-Mail:

Für allgemeine Anfragen, verwenden Sie bitte dieses Formular:

Für die Datenerhebung und Datenverarbeitung über das Kontaktformular gilt unsere Datenschutzerklärung.

Widerrufsbelehrung: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen. Ihre Daten werden dann gelöscht, soweit sie nicht für gesetzliche Anforderungen erforderlich sind.

Für spezifische Anfragen, verwenden Sie bitte eines dieser Formulare: