Kontakt 0
Veröffentlicht am 14.07.2022

Basteln mit Strandgut, Umwelt- und Artenschutz

Written by Christina Pitter-Fürbass
Basteln mit Strandgut, Umwelt- und Artenschutz

Teilen Sie diese Seite mit Ihren Freunden in den sozialen Medien

Nach dem Sprung ins kühle Nass gehört das Erkunden des Strandes meist zu den ersten Aktivitäten nach dem Anlegen in einer Bucht. Genauso wie das Bauen einer Sandburg und Steine über das Wasser schnippen, ist auch die Suche nach Muscheln, speziell bei Kindern, sehr beliebt. Dabei stößt man auf Allerlei Strandgut, dass sich gut zum Basteln eignet.

Das solltet Ihr bei der Muschel- und Strandgutsuche beachten:

pitter-yachtcharter-umwelt-und-artenschutz-einsiedlerkrebs.jpg

Generell ist es in Kroatien nicht verboten Muscheln zu sammeln oder aus dem Meer zu holen, jedoch bitte keine lebenden Muscheltiere. Auch sollte man keine leeren Schneckenhäuser mitnehmen, denn Einsiedlerkrebse brauchen diese Häuser zum Überleben. Bitte achten Sie daher bei anscheinend leeren Muscheln, dass kein Einsiedlerkrebs darin wohnt! Besonders beim Schnorcheln sollte man von der Mitnahme solcher vielleicht bewohnter Schneckenhäuser Abstand nehmen, denn das ist ein Eingriff in das Ökosystem. Muscheln sollten hauptsächlich vom trockenen Strand gesammelt werden. Unter Wasser dienen sie verschiedenen Tieren und Pflanzen als Lebensraum. Auch kleine Fische legen ihren Laich am Meeresgrund in Muschelschalen ab.

Grundsätzlich sollte man Muscheln nur in kleinen Mengen vom Strand mitnehmen. Hier macht es nicht so viel aus, wenn man einige davon mitnimmt, denn Muschelschalen bestehen hauptsächlich aus Calciumcarbonat (Kalk) und diese würden mit der Zeit ohnedies zerfallen. Doch international sind einige Arten von Muscheln bereits in Gefahr, weil Sammler nicht warten wollten und lebende Tiere aus dem Meer holten.

Dringende Bitte: Sammeln und räumen Sie bitte nicht den ganzen Strand leer – auf keinen Fall dürfen geschützte Muscheln wie die edle Steckmuschel gesammelt oder abgerissen werden.

pitter-yachtcharter-umwelt-und-artenschutz-steckmuschel.jpg
Steckmuschel

Nimmt man sich also vom Urlaub Muscheln als Andenken mit nachhause, bitte unbedingt darauf achten, dass es sich um keine geschützten Arten handelt. Auch tote geschützte Muscheln dürfen nicht mitgenommen werden, egal ob selbst gesucht oder gekauft, ist deren Besitz und Ausfuhr strafbar.

Achten Sie auf das Meer, den Strand und seine Bewohner

Leider gibt es aufgrund von Umweltverschmutzung und Wassererwärmung immer weniger Muscheln und Unterwassertiere. Sehen Sie beim Schnorcheln einen Seestern, bitte fassen Sie ihn nicht an. Bitte lassen Sie diese erstaunlichen Geschöpfe da wo sie sind, am Meeresgrund. Er ist sehr empfindlich und könnte verletzt werden, wenn Sie ihn zur Wasseroberfläche bringen, um ihn herzuzeigen! Behalten Sie diese Meeresorganismen lieber so in Erinnerung wie Sie sie gesehen haben. Genießen Sie den Anblick während des Schnorchelns, doch belästigen und berühren Sie diese nicht, so können sie weiter bestehen und auch andere haben noch Freude an ihnen.

Das Meer dient nicht nur als Attraktion für Touristen, zeigen wir Verantwortung dafür!

In Italien ist es sogar absolut verboten Sand und Muscheln mitzunehmen – der Strand darf in Italien per Gesetz nicht verändert werden! In Griechenland und der Türkei gibt es beim Schnorcheln viele alte Keramikfundstücke und Tonscherben sowie andere archäologische Fundstücke zu sehen. Es ist aber verboten diese vom Meeresboden an die Oberfläche zu bringen oder gar mit nach Hause zu nehmen. Hierfür gibt es hohe Strafen, denn die oft einfach wirkenden Tonscherben sind Kultur- und Naturgut. Auf den Flughäfen wird dies mit speziellen Röntgengeräten streng gefahndet!

Was aus Fundstücken entstehen kann 

Mit unseren einfachen Strandgut Bastelideen wollen wir euch auf keinen Fall dazu anregen dem Meer und seinen Bewohnern zu schaden! Habt Ihr genug Strandgut und Muscheln gesammelt, dann könnt Ihr dies künstlerisch und dekorativ als Collage auf einem weißen Hintergrund auflegen und anschließend fotografieren. Dieses Foto lassen Sie dann vergrößern und rahmen es ein, so haben Sie eine wunderschöne Urlaubserinnerung.

Tolle und kreative Kunstwerke können Sie auch aus angeschwemmtem Müll basteln, einige Inspirationen finden Sie in der Bildergalerie unten. Pitter Yachtcharter ist Mitglied von Green Sail und unterstützt Living Ocean, die österreichische Organisation für Meeres- und Klimaschutz. Unserer Umwelt zuliebe! Mehr dazu auch in unserer Umweltbroschüre

Weitere Bastelideen kommen auf unserem Blog bald wieder hinzu.

Christina Pitter-Fürbass
Christina Pitter-Fürbass
author of the article

Kontaktieren Sie uns

SCHLIEßEN

Pitter Gesellschaft m.b.H.
Raimund-Obendrauf-Straße 30
8230 Hartberg, Österreich

Öffnungszeiten: 08:00 - 18:00 Uhr (Mo - Fr)

Telefonnummer: +43 3332 66 240

E-Mail:

Für allgemeine Anfragen, verwenden Sie bitte dieses Formular:

Für die Datenerhebung und Datenverarbeitung über das Kontaktformular gilt unsere Datenschutzerklärung.

Widerrufsbelehrung: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen. Ihre Daten werden dann gelöscht, soweit sie nicht für gesetzliche Anforderungen erforderlich sind.

Für spezifische Anfragen, verwenden Sie bitte eines dieser Formulare: